Allgemein,  Trostworte

Gott & mein Leid – Gott der Tröster

Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen anderen Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit.
Johannes 14,16

Gott schenkt uns einen Tröster, sich selbst in Geistform. Er will, nachdem er sich in Jesus auf der Erde persönlich zeigte, für unsere Sorgen und unser Leid weiterhin da sein. Der Heilige Geist ist ein Teil der Trinität des christlichen Gottes, ein Gott aus drei Personen. Dass er uns unsichtbar, aber spürbar so nah sein will und kann, ist echt besonders…

Und dass er sich als Tröster bezeichnet, gibt uns das Recht ihn konkret auch um seinen Trost zu bitten. Wir müssen nicht hoffen und hineininterpretieren, ob er für uns Trost bereithält oder ein Gott ist, der distanziert von uns ist und keine Gefühle toleriert oder kennt.

 

Danke für deinen Trost! Heiliger Geist, wir bitten dich, dass du die Herzen der Mütter und Väter siehst, tröstest und heilst, die durch den Verlust ihrer Sternenkinder gebrochen wurden, deren Kommunikation erschwert wurde durch die unterschiedliche Art zu trauern, deren Seele sich nach etwas ausstreckt, das das entstandene Loch füllen kann. Zeige ihnen deine Liebe, wisch ihre Tränen ab und schenke ihnen deine Hoffnung, die den Tod überwindet.

Amen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.